Galerie – Seite 2

Tiere sind ein Wer, kein Was!

In über 10 Jahren für Ihre Tiere da sein zu dürfen, kommt ganz schön viel Leben zusammen … Vielen Dank!

Aquarien: Fällt die Technik aus, versagt der Futterautomat, bedeutet es den sicheren, qualvollen Tod für Ihre Fische.

Warten auf volle Näpfe … Allerdings: sich nur nichts anmerken lassen!

Katzensenior: ich begleite Sie und Ihr Tier nicht nur in guten Zeiten … wenn sich das Ende abzeichnet, passe ich die Betreuung entsprechend an.

Das Große Fressen – Ihre Erlaubnis vorausgesetzt und je nach Saison, bringe ich gerne auch mal „wildes“ Grünfutter mit.

Revierkater – alles im Pfotengriff, auch ohne die Original-Dosenöffner.

Meerschweinchen – Und, hast du uns heute auch wieder was Leckeres mitgebracht?!

Papageien müssen während Ihrer Abwesenheit nicht in der Voliere bleiben, wenn sie Freiflug gewohnt sind und zuverlässig wieder einmarschieren.

Auf Augenhöhe ist die Strecke des Verstehens am kürzesten.

Papageien-Raum – Jede tiergerechte Haltung beginnt grundsätzlich in den eigenen vier Wänden.

Teichbewohner können nicht mal eben so ausgelagert werden. Teiche dagegen kippen, wenn die Technik unbemerkt ausfällt.

Relax(t)! Unsere Menschen sind gar nicht da? – Stresst uns nicht die Bohne.

Ich glaub‘, mich laust ein Nymphensittich!

Rennmäuse-Trio: Ein- und Unterbauten sollten aufgrund der buchstäblich unterirdischen Wühlfreude in einem Nagerhabitat einsturzsicher verbaut bzw. so leicht sein, dass die Tiere nicht erschlagen werden.

Hallo, Welt! Hallo, du da! – Ich bin neu hier und du? Antwort: wir fangen hier zeitgleich an, kleiner Schatz!

Miss Daisy und ihr Chauffeur – die B-Mannschaft. Warum ich so entspannt bin? – Na, ihr könnt ja Fragen stellen! Schaut mal, wer mich versorgt, wenn meine Menschen weg sind…

So wird Pelz getragen! – Ich dränge mich Ihrem Tier nicht auf, sondern lasse es grundsätzlich selbst entscheiden, ob und wann es sich gut und sicher genug fühlt, mit mir in einfachen Kontakt zu treten oder gar auf Tuchfühlung zu gehen; größere Vertrauensbeweise gibt es kaum. – Ihrer Zeit ca. 18 Jahre alte Katzendame.

Merri-Gang : Das wird aber Zeit, dass du kommst!

Back to the roots – Das Mitbringen des Maiskolbens „scheint“ eine gute Idee gewesen zu sein … 😉

Kleine Katzen werden groß. – Immer wieder so schön, miterleben zu dürfen, wie sich die Pfoten entwickeln.

be happy in deinem Zuhause!

Seite 1     Seite 3     ^nach oben^

Meine Menschen machen Fiesta … ich bevorzuge Chillen und Siesta!

Scheue Katzen: Stellen Sie sich vor, so ein Tier wird „vorübergehend“ nicht nur von seinen Menschen getrennt, sondern auch noch aus seiner gewohnten Umgebung genommen?! Der blanke Horror für das Tier!

Wohnungskatzen wird es nicht langweilig, dafür sorge ich.

Kaninchen in Außengehegehaltung – Ein Strauß Löwenzahnblätter und die Party kann steigen.

Kaninchen in großzügiger Wohnungshaltung.

Auch zu zweit oder mehreren gehaltenen Hauskatzen genießen eine kleine Spieleinlage mit dem Ersatzspieler.

Es wird auf Ewig ein Geheimnis bleiben: wurde die Maus vom Geruch des Katzenfutternapfs angelockt und erstarrte bei meinem Auftauchen oder wurde sie „abgestellt“ und diente als „Frischfutter auf Abruf“? Mit einem Tuch war sie leicht aufzunehmen, ließ sich raustragen und verschwand so schnell es ging in den Büschen.

Zu Hause thront es sich am besten.

Verträgliche Papageien dürfen während meiner Anwesenheit gerne die häusliche Freiheit genießen. Voraussetzung: die Tiere dürfen sich nicht in Brutstimmung befinden und müssen sich zuverlässig in die Voliere bringen lassen können.

Katzensenior: im gewohnten Zuhause ist das Rentnerleben am schönsten und Sichersten.

Wer in seinem Haus oder Garten einen eigenen, großzügigen Vogelbereich hat, wird die mobile Haustierbetreuung zu schätzen wissen.

Ich hab‘ tolle Angestellte: sind die Einen nicht da, lassen sie die Andere kommen. Perfekter Service!

In einer Katzenpension wären solche „Albernheiten“ nicht möglich – Zuhause schon und lenken damit hervorragend von der Abwesenheit der Standard-Futterspender ab!

Teilzeit-Freigänger: Morgen raus auf Tour, abends rein in die sichere „Höhle“. – Pförtner gibt’s auch zu mieten.

Merri-Duo. Um nicht länger als nötig allein sein zu müssen, zog eins der Tiere nach dem Tod des Partners zu einem, fast zeitgleich verwitweten Merri in einen, ebenfalls von mir betreuten Haushalt.

Morgens, halb Acht im Bodenseekreis. Du bist wirklich schon da? Was stimmt nicht mit dir?

Kleine Abenteurer kommen auch während Ihrer Abwesenheit sicher auf ihre Kosten.

Jungkatze: Selbst während Ihrer Abwesenheit bleibt die große Welt für kleine Pfoten erreichbar.

Goldhamster: Auch Nachtaktive brauchen eine tiergerechte, tägliche Versorgung zu fast „unmenschlicher“ Zeit.

Nymphensittiche müssen nicht die ganze Zeit im Käfig bleiben, „nur“ weil ihre Menschen im Urlaub sind. Sind Ihre Federtiere Freiflüge gewohnt und lassen sich auch zuverlässig wieder zurücksetzen, soll es an der räumlichen Freiheit nicht fehlen.

Seite 1     Seite 3     ^nach oben^